Was für ein schöner Handballtag!

Das hat sich der Christopher nicht nehmen lassen. Wenn ihn schon das desolate Knie aus der Blüte seiner Handballzeit reißt, dann aber mit einem ordentlichen Abschied! Und so trafen sich am vierten Mai viele ältere, manche alte und einige ganz schön alte sportliche Wegbegleiter in der Heinemann-Halle, um ihren „Diesel“ mit einem Abschiedsspiel zu ehren. Gegner des vom ehemaligen Coach „Kalli“ Klein betreuten All-Star-Teams war die zweite Mannschaft der TG Rüsselsheim mit ihrem Trainer Markus Sabais. Abteilungsleiter Axel Porz  griff aufgrund der Brisanz der Begegnung und der zu erwartenden Nickligkeiten selbst zur Pfeife und so begann die Partie  nach einigen warmen, aber auch warnenden Worten der Mäßigung pünktlich.

Die zahlreichen Zuschauer sahen zuerst ein überlegenes, blockweise wechselndes Team Diesel. Mit zunehmender Spieldauer und wachsender Diskrepanz von Wollen und  Können der Routiniers schaffte die TG 2 zwar den Anschluss, musste sich aber letztlich verdient der geballten Erfahrung geschlagen geben.

Den schönsten Treffer des Spiels erzielte allerdings das Sprungwunder Ioannis Tsoultsidis, der einen überraschenderweise funktionierenden Kempatrick gezielt einnetzte und die Halle in ein Tollhaus verwandelte. Ehrende Worte, Erinnerungsgeschenke, zahlreiche Umarmungen und nicht zuletzt auch einige Tränchen folgten und nach dem anschließendem Sieg der TG 1 konnte Christopher seinen Tag gebührend feiern und erst in den Nachtstunden beschließen.

Bei seinem „letzten“ Einsatz vom Knieschaden allerdings keine Spur!

Was will uns dieses Bild sagen?