Bezirks-Oberliga Qualifikationsturnier

Bezirks-Oberliga Qualifikationsturnier 5.5.2024/ Gruppe 5
Heinemannhalle Rüsselsheim – Saison 2024/25

Hey, liebe Handballfreunde der TG,

da war er „unser MAGIC MOMENT“!!! :-)))

Mit zielgerichtetem Training, Selbstbewusstsein und konzentriertem und intelligentem Handballspiel haben wir souverän das Turnier in der  Qualifikationsgruppe 5 mit 3 Siegen aus 3 Spielen gewonnen. Die Heinemannhalle stand am Ende Kopf und spendete Applaus für ein TEAM, das mit Feuer und Leidenschaft Handball spielte. Wenn DU Details zum Turnier lesen möchtest, dann bleib dran…!

Als WIR uns früh morgens alle vom TEAM B-Jugend in der Heinemannhalle getroffen haben, lief noch nicht alles rund. Die Kaffeemaschine (ultrawichtig an so einem Tag) war out of Order, es fehlten Kabel und Getränke und auch… vom Trainerteam fehlte Sebastian Hutter, der krankheitsbedingt ausfiel. ABER nicht nur auf dem Platz sind wir eine Einheit – NEIN – auch insgesamt arbeiten Trainer, Eltern und Spieler „Hand in Hand“ zusammen und unterstützt von „Präsi“ Axel Porz haben wir für alle Probleme an diesem Tag Lösungen gefunden.

 Die Jungs machten zum ersten Mal seit meinen 12 Trainerjahren einen gut gelaunten und motivierten Eindruck – das bestätigte mein gutes Grundgefühl für den Tag. WIR wollten unbedingt LIEFERN und zeigen, dass WIR es KÖNNEN. Wir waren, wie im Vorbericht ausführlich beschrieben „empowered“ und damit physisch und psychisch auf den Punkt fit. In der  Kabinenansprache vorm ersten Spiel haben WIR uns VOLL auf das das ZIEL ausgerichtet und erst in STILLE und dann in voller ENERGYPOWER eingeschworen. David Klein und ich haben uns nur angelächelt und abgeklatscht, weil wir wussten – „da geht ganz viel“.

 Das Aufwärmen verlief auch dementsprechend motiviert – jeder war bei der Sache. Und nach unserem lautesten „TG R“ Ruf ever, ging es endlich los.

 Wir hatten 3 Gegner an diesem Tag: TV Petterweil, TG Sachsenhausen und Eintracht Frankfurt. Die Spielzeit betrug pro Spiel 1 mal 25 min. 1 Auszeit pro Spiel war pro Team möglich.

 1. Spiel um 10 Uhr: TG Rüsselsheim gegen Eintracht Frankfurt 20 : 9

Wir sind gut gestartet, aber die Eintracht blieb dran, weil der ein oder andere technische Fehler für Ballbesitz Gegner sorgte. WIR waren im Spielaufbau noch zu weit von der 6:0 Abwehr des Gegners entfernt – uns fehlte der Druck auf die Nahtstelle – nur Lenn Anthes fand am Anfang die Lücken durch seine wuchtigen Würfe. In der Abwehr waren wir noch „etwas“ vorsichtig. Das alles änderte sich nach dem 6:5. Der Turbo zündete – ALLE legten einen Gang in Sachen Dynamik und Spielfreude zu – egal, wer wo spielte, jeder nahm das 1 gegen 1 an und die Abwehr hat viele Bälle erobert. Jannik Fähnrich und Tim Kritz, die sich jeweils die Spielzeit teilten nagelten zudem in der Phase des Spiels das Tor dann zu. Zwischenspurt: 10 zu 1 für uns auf 16:6 – der „Drops war gelutscht“. Am Ende stand es 20:9 ein gelungener Einstand mit einer tollen Dynamik, Schnelligkeit und Moral. CHECK…!

 2. Spiel um 12.20 Uhr: TG Rüsselsheim gegen TG Sachsenhausen 24 : 7

WIR wollten noch einen drauf setzen. Gerade auch deswegen, weil unser Gegner aus Sachsenhausen den TV Petterweil, den ich für den stärksten Gegner hielt, geschlagen hatte. Und… WIR setzten noch einen drauf – von der ersten bis zur letzten Minute fuhr der „ICE“ auf Höchstgeschwindigkeit. David und ich waren beeindruckt – das war absoluter Fokus – gepaart mit Schnelligkeit, Dynamik und Spielfreude. Unser sympathischer Gegner tat mir fast schon ein bisschen leid. Jeder Spieler spielte individuell auf höchstem Niveau und jeder traf eine gute Entscheidung – starke Spieler – Starkes TEAM. Alle hatten ein Grinsen auf den Lippen und klatschen nach Abpfiff frenetisch zu unseren zahlreichen Fans auf der Tribüne. 2. Spiel – 2. Sieg! CHECK…!

 3. Spiel um 14.00 Uhr: TG Rüsselsheim gegen TV Petterweil 19 : 14

Was passiert, wenn du ein fast „perfektes“ Spiel gemacht hast – ja, genau – in deinem Unterbewusstsein läuft der Film – wer soll uns schlagen, das packen wir sowieso. Die Psychologie spricht auch von „Euphorisierungseffekt“ 😉 Und ja, so war’s auch bei uns. Das Warmmachen war schon einen Tick lascher – es wurde eben viel gelacht. David und ich waren gezwungen mal intensiv auf unsere Wahrnehmung vor dem Spiel aufmerksam zu machen. Die Jungs meinten, nein, WIR sind fokussiert. WIR spielten gegen den stärksten Gegner des Turniers – er hatte eine riesige Rückraumachse und einen intelligenten Spielmacher. Schnell wurde klar – hier spielen 2 Teams auf „Augenhöhe“ Handball. Es war ein tolles und spannendes Spiel . Ganz ehrlich – das liebe ich! 🙂 Endlich konnten wir mal den Sport mit all seinen emotionalen Facetten erleben. Es ging hin und her und… dann musste ich sie tatsächlich doch nehmen: die GRÜNE Karte. 2 Spiele war es nicht nötig – nun beim Spielstand von 12:12 absolut angebracht. WIR stellten um , Tim für Jannik wieder ins Tor, den Rückraum … und vor allem wurde es von meiner Seite laut, was das Fordern von Verantwortung anging. JEDER sollte wieder torgefährlich sein. Und… dann auf einmal waren sie ballerobernd und hart in der Abwehr, schnell im Umschaltspiel nach vorne und voller individueller Klasse im 1 gegen 1. Tim im Tor zeigte seine Klasse und hielt fast jeden Ball. Es störte uns eben, zum Glück nur kurz, der „Euphorisierungseffekt“. Aber… nun hatte Petterweil keine Chance mehr. Die letzten 7 Minuten gewannen wir mit 7:2 – obwohl wir teilweise in Unterzahl agierten. WAHSINN! Wie geil kann Handball sein – vor allem, wenn man am Ende gewinnt. :-))) CHECK…!

 Spieler und Torschützen:

Marko Greganic (17)/ Jonas Leim (10)/ Lenn Anthes (8)/ Darian Steger (6)/ Paul Kötting (5)/ Jannik Walther (5)/ Luka Korsch (4)/ Moritz Schleidt (4)/ Simon Diegisser (2)/ Robin Zimmer (2) und Tim Kritz und Jannik Fähnrich im Tor. 

 Es war ein wundervoller Handballtag für uns. Sportlich und auch in Sachen Ausrichtung des Turniers. Ich bedanke mich bei Alex Porz für seinen Support und vor allem bei unserem eindrucksvollen Elternteam, was jedes Problem löst und wieder einmal ein wunderbares Catering „zauberte“. Nicht zu vergessen der Dank an unsere „Zeitnehmer“ aus der Elternschaft – ja, auch das macht ihr absolut professionell.

Wenn alles passt, dann war es GUT!  Es war UNSER MAGIC MOMENT! 🙂

Und … ACHTUNG:

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier! Da unsere B1 die BOL geschafft hat, kann nun unsere B2 in die „heiße“ Quali-Phase einsteigen. Wir bereiten uns nun in 2 sehr intensiven Wochen mit einigen Trainingseinheiten, dem Rasenturnier in Kriftel (18.5.24)  und einem Freundschaftsspiel beim TV Trebur auf unser Quali-Turnier zur Bezirksliga A vor. Dieses findet am 26.05.2024 ab 11 Uhr beim Ausrichter TSG Oberursel statt. Spielort ist die Hochtaunushalle in Bad Homburg. Wir hoffen auf eure physische Unterstützung, sind aber auch auch dankbar für das Daumendrücken und an uns denken. Denn… auch hier wollen WIR uns mit hohem Kopf, breiter Brust, Selbstvertrauen und gutem Handball präsentieren. WIR spielen in einer 5er Gruppe, in der sich der Turniersieger und der Gruppenzweite für die Bezirksliga A qualifiziert. Die Teams ab Platz 3 spielen dann Bezirk B. 

Also, drückt und die Daumen und schickt uns eure positive Energie! 🙂

Bericht

Ein wirklich glücklicher Trainer Frank Walther :-)))